Lineup 2014

From Kid

fromkid

Die Ideen zu ihren Songs entstehen oft auf Reisen, in der Natur oder in der Nacht. Im Sommer 2013 reisten sie durch Norwegen, Schweden und Polen, gemeinsam in einem VW-Bus. Sie fischten oder warfen Steine ins Wasser und arbeiteten an ihren Songs. Im August danach veröffentlichte ihr Label «Sonic Service» die Debut-Single «Sun». Der Song beschreibt eine vergängliche Beziehung zwischen Mann und Frau und den Schrei nach spontanem und unbeschwertem geliebt und akzeptiert werden. Das Video dazu wurde in den zauberhaftesten Naturlandschaften Graubünden’s gedreht und zeigt die Beiden als Protagonisten auf dem Weg immer weiter in die Natur – Rastlos auf der Suche nach dem Etwas.
Plötzlich ging alles sehr schnell: Sie wurden eingeladen von mehreren Radio- und TV-Stationen in der Schweiz, werden in einigen deutschen Radios gespielt und rezensiert von internationalen Online- Magazinen. Dabei, auf Radiotauglichkeit, sprich auf Erfolg, ist ihre Musik nicht angelegt. «Wir wollten einfach mal etwas veröffentlichen und schauen, wie die Rückmeldungen sind» meint Andrin Berchtold in einem Gespräch mit dem «Bündner Tagblatt».
Das französische Label «On The Fruit Records» veröffentlichte im Dezember 2013 das Remix Package «Variations of Sun» mit erstklassigen Remixes aus Los Angeles, Toronto, Paris, Brooklyn und Leipzig.
Die aktuellste Single des Indie Pop Duos heisst «Colors». Das Video spielt in einer alten, verfallenen Scheune in den Bergen. Innerhalb weniger Tage landete der Song in den Top 10 Charts von Hype Machine.

King Pepe & Matto Kämpf

Er ist wieder da: Der schnoddrige Sonderling, der König des dadaistischen Mundartpops, das Chamäleon, das zwanglos zwischen Pop und Jazz changiert und dabei den Karren mit grosser Eleganz an die Wand fährt. Und er hat eine Band dabei: King Pepe & Le Rex, das passt wie der Arsch auf den Eimer, wie Bonnie zu Clyde oder so.

Die Abenteuer-Jazzer Le Rex sind mit Schlagwerk, Saxofon, Posaune, Tuba, Querflöten und dergleichen bestückt. Sie spielen roh und – mon Dieu! – so was von auf den Punkt. Pepe spielt vorne den Heiland, verfällt kurz darauf in nackte Verzweiflung und wieder zurück. Distanzlos und leidenschaftlich.

«70% Wasser» handelt vom Menschen und seiner erbärmlichen Existenz. Und auch sonst von Wasser. Enthält vorwiegend berndeutsche Texte (und etwas englisch), wurde von King Pepe & Le Rex komponiert und von Olifr M. Guz im Sommer 2014 produziert und aufgenommen.

King Pepe und die Band Le Rex haben sich im Frühjahr 2013 zusammengetan und ein ganzes Jahr lang Roaring-Twenties-Mundart-Swing gespielt. Das Projekt ging unter dem Titel «Pepejazz» in die Geschichtsbücher ein. Jetzt ist aber fertig Retro.

mattopepe

Serafyn

„Their first audio track „Take to the Skies“ is an honest orchestration of clear and sincere vocals, hushed steady backbeats, fresh words and the predominant tug-at-your-heartstrings work of the cello.“
– Wordkrapht

„Take to the Skies is their first studio track, and given that context, I must say I’m thoroughly impressed. With raw lyrics, sincere harmonies and a gut- wrenching cello, snowy days in Basel seem slightly more attractive.“
– Indieshuffle

„Get on your bike and start pedalling South; ok, it will take you a couple of days but for f***’s sake stop nagging and enjoy the scenery! Welcome to Switzerland; an unlike destination for music but Serafyn are gonna make it worth your while!“
– The Eargazm

ohr_2014_073

Tawara Street Team

Die Reiseformation Tawara Street trug die eingängigen Songs von Frontmann Flo Zilla weit in die Welt hinaus. Mit Tourneen durch Kalifornien und Costa Rica sowie New York, London, Paris, Lyon, Wales, Berlin, Hamburg, Freiburg, Innsbruck, Turin und Barcelona erspielte sich die Band internationale Live-Erfahrung direkt auf der Strasse aber auch in renommierten Clubs wie z.B. “The Good Ship” in London, “The Windmill” in Brixton oder dem “Amnesia” in San Francisco.
Die Reisesouvenirs sind jeweils Bilddokumentationen in Form von Musik-Videos, welche Einblicke in die Abenteuer der Band geben.

Fantastic DJ Team

Franco Fashion, DJ Arts & Dabu von Dabu Fantastic sind das Fantastic DJ Team und bringen mit ausgewählten Hits & gezieltem Hosting deinen liebsten Dancefloor zum Sieden. Und auch den deines Cosengs.

Immer dabei: Kollege Funk, der dafür sorgt, dass die Musikauswahl nie abdriftet und immer stilvoll durch die besten Partysongs gleitet. Perfekt für den Grafikdesigner, der eigentlich Informatiker ist. Genug tanzbar für die Booking-Assistentin, die das KV gemacht hat. Und genug angeschickert für den, der bei den Klassenfesten in der Ecke stand. Denn: so unterhaltend Dabu Fantasic auf der Bühne sind, so tanzbar sind sie in der Diskothek. Top3!

Fantastic_DJTEam1

TAP - Theater am Puls

Improtheater

TAP Theater am Puls, gegründet im Jahr 2001, bewegt sich seit langem sicher auf dem Glatteis des Improtheaters.
Nebst dem Theatersport entwickelt das TAP laufend neue Improvisationsideen und – formen. Ob verschiedene themenspezifische Improshows, den hochprozentigen „Härdöpfeler“ oder ein Segeltörn, bei dem das Segelschiff selber als Bühne dient:

TAP-Improshows sind überraschend. Die agile Theaterform – frei von Bühnenbild und Requisiten – reizt, TAP kennt weder Sprach- noch Ortsbarrieren, spielt mit verschiedensten Gruppen aus ganz Europa, sucht stets neue Herausforderungen und bleibt sich selber doch treu.

tap

Urban Junior

SWISS SPANKIN ELECTRO TRASH GARAGE BOOGIE BLUES PUNK!

Guitar! Synth! Drums! Megaphone! One Man Band URBAN JUNIOR „TWOHEADED DEMON” bringt sein neues Album auf VOODOO RHYTHM RECORDS!

Aufgenommen in EINEM TAKE… das ist warum dieser Maniac live klingt wie auf seinen Platten.

Urban Junior hat angefangen als jukebox hero. Auf Zuruf spielte er Coverversionen. Er veröffentlichte zwei Alben auf FF Records. “MUSIC FOR THE ASSES” und “E-B.O.M.B.”, und kreierte mit der Zeit seinen ganz eigenen Sound. Ein Clash aus warmen Fuzz Gitarrensounds und ultra verzerrten Synthie Basslines. Einige nannten es Cyber-Blues, andere Electrobilly. WELL, LET’S CALL IT SWISS-SPANKIN-ELECTRO-TRASH-GARAGE-BOOGIE-DISCO-BLUES-PUNK!

Er spielte Guerillashows hinter Bartheken oder auf öffentlichen Toiletten und andererseits eröffnete er für Acts wie Iggy and the Stooges, G. Love and Special Sauce, Test Icicles oder The Monsters. Shows in ganz Europa folgten unter anderem eine Tour mit John Schooley und Quit your Dayjob, Bondage Fairies, Reverend Beatman, King Automatic oder The Masonics.

Auf seinem neuen Album “TWOHEADED DEMON”, kombiniert 80er Kind URBAN JUNIOR ganz locker den BEASTIE BOYS early-days Garage Punk THE SONICS mit dem stoischen Klang von Europäischen New Wave Helden wie D.A.F. or GRAUZONE. Die Coverversion von KLEENEX’s “Hedi’s Head” (Rough Trade, 1978, der erste Schweizer Song, der es in die John Peel Session schaffte) ist ein schönes Beispiel wie gemütlich Urban Junior zwischen den Stilen sitzt.

Urban Junior ist DIE Electro Clash Trash and Dirty Garage Punk Rock’n’roll One Man Band… D.A.F. vs THE SONICS!

urban_junior

Schoedo

Magic Henä

Mägic Henä aus Hasle Rüegsau im Emmental versucht sein Publikum mit den grossen Tricks aus Las Vegas zu begeistern. Leider klappt das nicht immer, aber Mägic Henä lässt sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen.

Mit welchen Überraschungen tritt Mägic Henä wohl dieses mal auf? Bringt er eine echte Assistentin mit oder nur seinen Cousin? Oder ist es gar nur der Hase aus dem Hut? Seid gespannt und lasst Euch verzaubern!

magic_hena